Donnerstag, 17. Januar 2013

[Gastpost] Guggis Geschichte

Hallöchen,
ich darf mich erstmal kurz vorstellen: Ich heiße Guggi, bin 30 und wohne im schönen Wien.

Als ich auf Soraya’s Blog gelesen hab, dass sie Gastbloggerinnen fürs Projekt Minimize Me sucht, hab ich mich sofort angesprochen gefühlt. Ich selbst verfolge den Projekt-Blog schon länger und freue mich, jetzt auch was dazu beitragen zu können. Ich werde wohl nur einmal was zum Thema schreiben, hoffe aber dass euch meine Geschichte interessiert.

Tja, nun also zum eigentlich Thema: Das liebe Gewicht ;-)
Meine Gewichtsprobleme haben in der Pubertät begonnen, so ca mit 13 Jahren. Warum genau, kann ich heut eigentlich auch nicht mehr sagen. Ich habe einfach viel Süsskram gemampft und konnte/wollte nicht damit aufhören, weils doch sooo gut schmeckt. Die ganze Gewichtssache ist dann noch mehr aus dem Ruder gelaufen, als ich mit 17 von zu Hause ausgezogen bin. Da ich mich jahrelang nicht gewogen habe, weiß ich nicht genau, welches Gewicht ich damals schon hatte, aber ich denke mal, es war zu der Zeit schon dreistellig. Die nächsten Jahre wurde es langsam immer mehr und mehr bis ich im Jahr 2007 mein Höchstgewicht von 138 Kilo erreicht hatte – kein besonders schöner Anblick


Meine kleine Nichte war zu dem Zeitpunkt 10 Monate alt und begann gerade, ihre ersten Schritte zu machen. Da wurde mir schmerzlich bewusst, dass sie mir wohl in 2-3 Monaten davon laufen wird und ich nicht mehr hinterherkomm. Langsam begann sich ein Sinneswandel in mir zu vollziehen. Als ich dann noch die Doku „Supersize Me“ im TV gesehen hab, war mir klar: Ich muss was ändern und zwar dringend! Noch am selben Abend hab ich sämtliche Süssigkeiten, Fertigpizzen usw weggeschmissen und mir geschworen: JETZT NIMMST DU AB!

Und auf wundersame Weise hat das sogar funktioniert :D Ich hatte zu dem Zeitpunkt natürlich schon einige Abnehm-Versuche hinter mir, aber die sind alle kläglich gescheitert. Aber plötzlich schien es zu funktionieren. Meine Mutter gab mir den Tipp, mich mal bei der Krankenkassa in Sachen Ernährungsberatung zu informieren - gesagt, getan. Dort geriet ich an eine wirklich nette Dame, der ich von da an alle 2 Wochen einen Besuch abstattete. Anfangs musste ich mal 2 Wochen lang ein Ernährungsprotokoll führen. Das sind wir dann gemeinsam durchgegangen und sie hat mir Tipps gegeben, wie ich mich richtig und vor allem ausgewogen ernähre. Ich denke, ich brauch euch  jetzt nicht großartig erzählen, was richtig und was falsch ist – im Grunde unseres Herzens wissen wir’s ja eh alle :)

Natürlich war auch das Thema Bewegung/Sport so eine Sache. Es fiel mir unheimlich schwer, mich dazu aufzuraffen. In ein Fitness-Studio wollt ich nicht gehen – ich war einfach viel zu unsicher und wollte mich dort nicht blamieren. Eine Freundin hat mir dann von „Kieser-Training“ erzählt. (Info hier http://www.kieser-training.at/) Für mich war das genau das richtige – hier war mir mein eigenes Gewicht nicht im Weg und ich fühlte mich dort auch von  Anfang wohl. Ausserdem hab ich mir nen Hometrainer angeschafft und 2-3 mal pro Woche für 45 Minuten in die Pedale getreten. Die Monate vergingen und die Kilos purzelten. Nach etwas über einem Jahr hatte ich sage und schreibe 50 Kilo abgenommen – ich kanns heut noch immer fast nicht glauben :) Mein Tiefst-Gewicht waren 87 Kilo und ich war soooo stolz auf mich. Das war im Frühjahr 2008.


Leider verlor ich dann ein wenig das Ziel aus den Augen und ich bin ein wenig vom Weg abgekommen :( Die nächsten Jahre wurde es gaaaanz langsam und schleichend wieder mehr bis ich letzten Sommer wieder stattliche 113 Kilo auf die Waage brachte.

Von dieser Tatsache war ich ziemlich geschockt und die Unzufriedenheit mit mir selbst und das ständige Gefühl „nicht gut genug“ zu sein schubbste mich in ein ziemliches Tief, aus dem ich wohl ohne professionelle Hilfe nicht rausgekommen wäre. Ich hab das letzte halbe Jahr eine Therapie gemacht und auch nebenbei wieder angefangen, auf meine Ernährung zu achten. In Sachen Sport hab ich mir was Neues gesucht, nämlich Powerplate. Meiner Meinung nach für Sportmuffeln (wie mich) genau das Richtige für den Einstieg, da man nur 2 mal die Woche für 20 Minuten trainieren „muss“ – da gibt’s dann auch keine Ausreden mehr wie „keine Zeit“ ;-) In dem halben Jahr hab ich jetzt wieder 19 Kilo abgenommen, derzeitiger Stand sind also 94 Kilo. Mein großes Ziel sind 75 Kilo – das ist zwar noch nicht wirklich mein „Idealgewicht“ aber ich denke,  das wär so mein „Wohlfühlgewicht“ J

Ich denke, dass das Thema „Gewicht“ in meinem Leben wohl immer eine Rolle spielen wird und ich wahrscheinlich nie zu den Menschen gehören werde, die „einfach so“ ihr Gewicht halten können. Es wird vermutlich immer eine Herausforderung bleiben und ich hoffe, diese zu meistern!!!

Ich hoffe, mein Bericht hat euch gefallen und ich freu mich natürlich über eure Kommentare!!!

Alles Liebe,
Guggi

Kommentare:

  1. Ein toller und offener Post, ich drück dir die Daumen, dass du dein Ziel erreichst und freue mich auf weitere Posts vom Weg dorthin.

    Viele Grüße!

    AntwortenLöschen
  2. Danke, dass du deine Geschichte mit uns teilst! Weiterhin viel Glück für deinen Weg zum Ziel!!

    VG

    AntwortenLöschen
  3. Das Foto im Kleid ist wirklich toll - ich hoffe sehr, dass Du dein Zielgewicht erreichst!
    Ein wirklich toller Beitrag hier, dass Du Dich das traust :)

    Ich würde gerne mehr von Dir hören! :)

    AntwortenLöschen
  4. Alle Achtung, du hast zwei mal viel erreicht. Ich wünsch dir weiterhin viel Erfolg!

    AntwortenLöschen
  5. Wirklich toll gemacht Guggi <3 deine Puppi :*

    AntwortenLöschen
  6. Hey Guggi!
    Einen Wahnsinns-Weg bist du gegangen, wünsche Dir weiterhin viel Erfolg dabei!
    Liebe Grüße
    Meea

    AntwortenLöschen
  7. Wie hübsch Du auf dem Bild von 2008 bist! Vielleicht würde ein ebenso sorgsames Styling auch die 113 Kilo kleiden, ABER ich weiß selber nur zu gut, dass man ab einem gewissen Punkt einfach nicht mehr weiß, wie man sich hübsch machen soll. Du hast übrigens eine tolle Figur, wie die berühmte Eieruhr, die perfekt kurvig geformt ist. Ich drücke Dir ganz fest die Daumen, dass Du Dein Tiefstgewicht wieder erreichst, das steht Dir so gut. Liebe Grüße, Bärbel

    AntwortenLöschen
  8. Wow, eine tolle Geschichte!
    Ich finde es beeindruckend, was Du geschafft hast und fühle mich sehr motiviert nach meiner Schwangerschaft auch endlich mal auf mein Wunschgewicht zu kommen. :-)

    Vielen Dank für Deinen Post. Ich würde mich freuen, wieder etwas von Dir zu lesen. Ich wünsche Dir noch viel Erfolg auf Deinem Weg!

    Liebe Grüße
    Selphie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oooooh, du bist schwanger??? *___* Wie weit?? Alles Gute für euch!

      LG

      Löschen
  9. Ich bin auch sehr beeindruckt von deiner Geschichte, Guggi! Ich würde mich auch sehr freuen, wieder von dir zu lesen!

    LG

    AntwortenLöschen

Bleibt freundlich und respektvoll miteinander!
Kritik ist willkommen, aber immer konstruktiv bleiben!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...