Samstag, 10. November 2012

[Mrs. Mohntag] Fitness at Home #2

Hallo ihr Lieben,

habt ihr diese Woche fleißig Sport getrieben? Ich habe mich nach einem kleinen Tief (zu viel gegessen, zu wenig Sport getrieben) wieder aufgerafft und alle 2 Tage etwas getan.
Nachdem die letzte DVD-Vorstellung ja eher für totale Anfänger war, möchte ich euch heute ein etwas anspruchsvolleres Fitnessprogramm vorstellen: das Fit for Fun Fatburner Workout mit Core-Training.


Die Basis dieses Workoutprogramms ist immer ein Cardioteil, nach und nach werden dort wie im Aerobic neue Übungen eingeführt bis am Schluss eine Art "Choreographie" steht, die mehrmals in unterschiedlichen Geschwindigkeiten wiederholt wird. Normalerweise habe ich mit schnellen, wechselnden Bewegungen meine Probleme - hier klappt das Mitmachen aber hervorragend. Auch Bewegungslegastheniker können den einfachen Kombinationen folgen. Wenn man mit diesem Aerobic-Teil richtig aufgewärmt ist folgen dann Übungen für die verschiedensten Muskelgruppen. Die Übungen sind jetzt nicht unbedingt revolutionär, aber wirksam und keinesfalls langweilig.


Auf dem linken Bild seht ihr das Hauptmenü, je nach Lust und Zeit kann man zwischen dem kompletten Workout oder den Kurzprogrammen wählen. Zusätzlich kann man noch seperat die Einleitung und die Einzelübungen anwählen - das habe ich aber noch nie genutzt. Auf dem rechten Bild seht ihr. dass die Einzelübungen auch keinen "einzelnen Übungen" sind, sondern immer ein Paket von Übungen für einen bestimmten Körperbereich. Das sogenannte Powerstep 1 - 3 sind die verschiedenen Cardio-Aerobicübungen.

Die Kurzprogramme finde ich klasse und mache sie auch am häufigsten. Darin enthalten sind jeweils ein Powerstepmodul (also eine Aerobiceinheit) und 2-3 der anderen Übungsmodule. So ist z.B. Bodyformer 3 mit ausgiebigem Arm- und Bauchworkout, wogegen Bodyformer 2 komplett ohne Bauübungen auskommt. Meist mache ich eines dieser Kurzprogramme und hinterher noch ein paar eigene Übungen um allen "Problemzonen" gerecht zu werden.

Positiv:
  • richtig ausgeführt sind die Übungen echt schweißtreibend und 
  • auch Ungeübte können den Abläufen leicht folgen
  • Anzahl der Wiederholungen werden rechtzeitig angesagt und runtergezählt
  • es werden keine Hilfsmittel wie Hanteln o.ä. benötigt
  • sehr gut um die Balance zu verbessern
 Negativ:
  • die Musik finde ich schrecklich, ist aber sicher Geschmackssache. Nachdem man die DVD ein paar Mal genutzt hat, kommt man zum Glück auch ohne die Ansagen aus und kann getrost den Ton runter drehen und andere Musik anmachen
  • in den Kurzprogrammen fehlt mir ein Stretchingteil - das mach ich dann ohne DVD-Hilfe.
  • für sehr trainierte Menschen ist der Cardio-Teil meiner Meinung nach nicht intensiv genug (wobei der Effekt mit Hanteln sicher intensiviert werden kann)

Die beiden sportelnden Damen sind übrigens Johanna Fellner (Münchner Fitnessexpertin - was auch immer das heißt...) und Ina Münsberg (dipl. Sportwissenschaftlerin).

Die DVD kostet 15,99 €, z.B. bei amazon - dort findet ihr auch noch ein paar mehr Bilder und ein kurzes Video welches euch einen (noch harmlosen) Einblick in die Musik gibt :).

Als Fazit kann ich die DVD wirklich für jeden Trainingszustand empfehlen, einzig richtig gut trainierte werden damit wahrscheinlich keine Freude haben - aber die nutzen ja sowieso selten Fitness-DVDs.

Das war's für heute von mir. Lasst euch von dem trüben Herbstwetter nicht runterziehen und haltet euch auch weiterhin an euren individuellen Diätplan, macht Sport und geht an die frische Luft. Mein kleines Tief habe ich so wieder überwunden und kann nun den verlockenden Weihnachtsleckereien größtenteils widerstehen. Ich habe zwar gestern eine Packung Eis gekauft (Ben & Jerrys Half Baked *sabber*), es aber geschafft nur 2 Löffel zu essen. Das will was heißen :)

Eure Mrs. Mohntag

Kommentare:

  1. Ach, die gleiche DVD habe ich mir vor 3 Jahren auch gekauft. Vielleicht wäre es mal an der Zeit, sie einzuweihen. LOL (aber leider wahr)

    LG
    Alexa

    AntwortenLöschen
  2. Was meint Core - Training? Core heißt zwar Kern, aber ich kenne es eher unter Hardcore, aber ein Hardcore Training wäre für mich auf jedenfall was anderes als das hier

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Core bezeichnet die Körpermitte, d.h. es werden die inneren und äußeren Baumuskeln trainiert um eine stabile "Mitte" zu schaffen. Ich glaube die Idee dahinter kommt aus dem Pilates, in meinen Pilates-DVDs geht es immer darum seinen "inner core" zu finden, die Bauchmuskeln angespannt zu lassen und zu stabilisieren.

      Löschen
  3. oje :( aber da hattest du vielleicht ein Montagsprodukt hmm..., das Problem hatte ich bisher Gott sei Dank nicht.


    Liebste Grüße

    AntwortenLöschen

Bleibt freundlich und respektvoll miteinander!
Kritik ist willkommen, aber immer konstruktiv bleiben!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...