Mittwoch, 26. September 2012

[Mrs. Mohntag] Fitness at Home #1

Hallo Ihr Abnehmwilligen,

ich möchte heute eine kleine Reihe starten und ich euch nach und nach meine Fitness-DVDs vorstellen. Anfangen will ich mit meiner ältesten und auch am meisten benutzen DVD: Cindy Crawford - A New Dimension.

Gleich vorweg: Die DVD ist etwas für Anfänger, Untrainierte und nach der Schwangerschaft. Wenn man bereits im Fitnessstudio trainiert und sich für einigermaßen sportlich hält ist diese DVD absolut ungeeignet.



Cindy Crawford führt in der DVD alle Übungen gemeinsam mit ihrem persönlichen Fitnesscoach Kathy Kaehler vor, was erstaunlich harmonisch wirkt und nicht das Gefühl vermittelt, dass Cindy nur als Werbefigur herhält. Die Aufnahmen wurden in einem Penthouse und am Strand aufgenommen und die beiden Frauen sind für ein Fitnessvideo erstaunlich leger gekleidet, d.h. keine Schleichwerbung für Adidas, Nike und Co.. Keine der Beiden ist stark abgemagert oder übertrieben muskulös - einfach schön weiblich! Ich weiß nicht wie es euch geht, aber ich kann mich damit besser identifizieren und fühle mich auch motivierter als beim Anblick von übertrieben sexy, braungebrannten "size zero Sportlerinnen". Die Musik ist sehr entspannt und drängt sich nicht in den Vordergrund.



wie ist die DVD aufgebaut?

Es gibt 3 verschiedene Workouts in den Schwierigkeitsstufen leicht, mittel und schwer, welche unterschiedlich lang dauern. Workout A geht 12 Minuten., Workout B 17 Minuten. und Workout C 44 Minuten. Workout A ist wirklich super super einfach und ich habe es nur ein einziges Mal ausprobiert,  es ist wohl für die Zeit nach der Geburt gedacht, es gibt immer wieder Hinweise wie man Übungen abwandeln soll um den Unterleib zu schonen. Workout B finde ich klasse wenn man nicht viel Zeit hat, aber trotzdem etwas für seine Muskel machen möchte. Das eigentliche "richtige" Programm ist Workout C, in den 44 Minuten werden alle Muskelgruppen trainiert und man kommt auch ins Schwitzen. Innerhalb der 3 Trainingseinheiten gibt es immer einen Aufwärm-, einen Workout- und einen Dehnungteil. 
Hinweise zur richtigen Körperhaltung kommen eher spärlich vor - wenn man mit Rückenproblemen bestraft ist oder in dieser Richtung vorbelastet ist, ist Vorsicht geboten. Persönlich finde ich es jedoch angenehm nicht ständig die selben Hinweise hören zu müssen.
Man kann die Übungen auch einzeln anwählen und sich sein individuelles Programm so selbst zusammenstellen, aber ehrlich? Macht das jemand? Ich zumindest habe diese Funktion noch nie benutzt.
Am Ende der Workouts gibt es kurze Einspieler von Cindy mit ihrem einjährigen Sohn und ihrem Mann, außerdem eine Rubrik "Cindy privat". Das finde ich jetzt ziemlich unnötig, aber man wollte der DVD wohl einen persönlichen Touch geben.

Welche Utensilien benötige ich?

Eine Trainingsmatte, evtl. kleine Hanteln (ich nehme Wasserflaschen), evtl. ein Kartenspiel (für Leute die nicht bis 10 zählen können) und einen Stuhl. Also muss man sich außer einer Matte keine zusätzlichen Trainingsgeräte anschaffen.

Fazit

Ich benutze die DVD meistens wenn ich nicht viel Zeit habe, aber mich trotzdem ein wenig bewegen will und wenn ich kein Workout machen möchte bei dem ich komplizierten Schrittfolgen und schnellen Wechseln folgen muss. Die Cindy Crawford DVD ist mein  "Gutes-Gewissen-Workout" :). Das soll nicht heißen, dass es nicht effektiv ist - ich habe regelmäßig Muskelkater von den fiesen Oberschenkelübungen, ich finde nur den Cardioteil ein wenig zu kurz, man kommt nicht genug ins Schwitzen um einen echten Fettverbrennungs- und Ausdauereffekt zu haben.

Zu kaufen gibt es die DVD z.B. bei amazon für 9,27 €.

Kennt ihr die DVD oder besitzt ihr sie vielleicht sogar? Habt ihr Empfehlungen für Fitness-DVDs?

Freitag, 21. September 2012

[Projekt Not Maximize Me Too Much] Gewa(a)gt - Teil 12 - Letzter Teil! - Sorayas Kugelzeit - 21.09.2012

Huch, ist mein letzter Gewa(a)gt-Post tatsächlich schon wieder 4 Wochen und 1 Tag her!?? o.O

Dann wird's jetzt Zeit... für den vermutlich allerletzten Post während meiner Kugelzeit! Denn ich bin in der 40. SSW und der errechnete Entbindungstermin ist schon in 4 Tagen und von "jetzt gleich" (nagut, eher unwahrscheinlich... *g*) bis in ca. 10 Tagen kann es jeden Moment soweit sein!


Deshalb habe ich mich heute wieder frisch auf die Waage gestellt und war äußerst positiv überrascht!

Ich habe jetzt ein Gesamtplus von 12,1 kg erreicht!

Das sind zwar nicht "unstolze" 2 kg mehr als vor 4 Wochen (und 1 Tag... *g*), aber insgesamt doch ein super (vielleicht End-?) Ergebnis! Oder was meint ihr?

Ich bin sehr gespannt, wie viel davon schon runter ist, wenn ich nach der Geburt die Klinik verlasse. Ich schätze mal  ca. 6 kg (Kind wurde kürzlich auf ca. 3500 g schon geschätzt, Fruchtwasser sind ca. 1 Liter, Plazenta wiegt ca. 1 kg, plus Wassereinlagerungen...)

Ich wünsche euch einen schönen Tag und mir eine hoffentlich baldige und "flutschige" Geburt und wir lesen uns hier nach der Entbindung mit meinen neuen Projekt wieder... "Projekt After Baby Body"... :)

Donnerstag, 13. September 2012

[Yoosie] Rezept der Woche: Cheesefries mit Kräuterquark

Hallo ihr Lieben!

Heute gibt es ein neues Rezept von mir.
Ausnahmsweise gibts das Foto zuerst, um euch den Mund wässrig zu machen... ;)

Das heutige Rezept habe ich erst sehr skeptisch gelesen und dachte mir "Ob das wirklich so lecker ist?" Heute kann ich sagen: Jaaaaaaaaaa, soooooooo lecker!

Hier die Zutaten für 4 Portionen á 5 "Minimizer":

  • 1Tl Pflanzenöl
  • 800 Gramm Kartoffeln, geschält und in 1-2 cm dicke Stifte geschnitten
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Pfeffer
  • 65 Gramm Käse, gerieben, bis 30% Fett i. Tr., vorzugsweise Cheddar
Zubereitung:

Backblech mit Backpapier auslegen und mit Pflanzenöl bepinseln.

Die Kartoffelstifte auf dem Backblech verteilen, mit Salz und Pfeffer würzen.
Ca. 40 Minuten bei 200°C goldbraun backen.

 Die Pommes zusammenschieben, mit dem Käse bestreuen und 7 Minuten weiterbacken. Wenn der Käse geschmolzen ist, sind die Fritten fertig.

Dazu habe ich noch schnell Kräuterquark angerührt. Das Rezept findet ihr hier.

Viel Spaß beim Nachkochen!

Bis bald,

Yoosie

Mittwoch, 12. September 2012

[Mrs. Mohntag] Zwischenstand Mitte September

Hallo ihr Lieben,

es ist schon wieder einige Zeit vergangen und Zeit für einen Zwischenstand. Ich habe mich in den letzten 2 Wochen nicht wirklich gewogen, weil ich mich einfach nicht mit den Kilos verrückt machen wollte und ich denke es ist nicht nötig sich jede Woche auf die Waage zu stellen. An der Passform meiner Kleidung hat sich zumindest nichts maßgeblich verändert, trotzdem fühle ich mich gerade als sei ich auf einem guten Weg. Denn ich bin gerade motiviert wie lange nicht mehr und habe meinen Vorsatz mehr Sport zu machen tatsächlich eingehalten.

Ich gehe jetzt regelmäßig Walken und versuche nach und nach mit dem Joggen anzufangen, da meine Konstitution aber total mies ist, lasse ich es eher ruhiger angehen. Glaubt man diversen Experten müssen sich die Sehnen und Gelenke ja auch erst auf die neue Belastung einstellen und ich will nicht in ein Motivationstief fallen weil ich mir was verstaucht habe. Zusätzlich mache ich danach immer Sit-ups, Liegestütze und ab und zu eine meiner Fitness-DVDs.

Essenstechnisch bin ich gerade auch sehr gut dabei, ich versuche mich 30 Tage lang vegan nach dem "vegan for fit" Buch von Attila Hildmann zu ernähren um meine lästigen letzten Kilos loszuwerden. Die erste Woche habe ich ohne große Ausrutscher geschafft und ich habe überhaupt nicht das Gefühl eine Diät zu machen, ganz im Gegenteil: die Gerichte aus dem Buch waren bisher alle total lecker und schnell gemacht. Ich halte euch auf jedem Fall auf dem Laufenden ob dieses Konzept bei mir anschlägt.

Hier noch ein paar Fotos meiner kulinarischen Abenteuer aus Instagram :)


gesundes Frühstück am Wochenende
Zucchinispaghetti (mit dem Spirali von Lurch gemacht)
mit Kidneybohnen gefüllte Auberginen, überbacken mit Mandelmus
Tomaten + Basilikum = Liebe

Bis Demnächst!

Mrs. Mohntag


Montag, 10. September 2012

[Yoosie] Update

Halli Hallo!!

Ja, da bin ich auch mal wieder. Entschuldigt bitte, dass ich in den letzten Wochen so wenig zum Blog beigetragen habe...
Aber jetzt bin ich wieder da.
Heute wollte ich euch mal ein kleines Vorher-Nachher-Bild von mir zeigen. Wer mir bei Twitter folgt, kennt es schon. Ich wollte es hier aber auch noch einmal posten. Ich entschuldige mich jetzt schonmal für die Bildqualität, ich habe sie mit dem Handy abfotografiert... :)

Zuerst ein Bild von 2009, gewichtstechnisch eine meiner "schwersten" Zeiten:



 Und nun ein Bild von August 2012, hier bin ich schon bei Minus 8 kg vom Start:

Heute, knapp 4 Wochen nach dem letzten Bild bin ich bei Minus 12,1 kg vom Startgewicht.
Mir geht es gut damit. Sehr gut. Ich bin viel aktiver, treibe jetzt auch regelmäßig Sport (1-2x in der Woche geh ich schwimmen) und merke auch schon an meinen Kleidern einen deutlichen Unterschied.
Als ich in Hamburg mit einer Freundin shoppen war, habe ich mir eine neue Hose gekauft. Dort saß sie noch recht eng. Jetzt rutscht sie schon... :) Einerseits ist das echt toll, aber andererseits auch etwas nervig, schon wieder nochts passendes im Schrank zu haben. Naja, ich will mich hier nicht darüber beschweren, dass mir meine Sachen zu groß sind, ich muss einfach noch etwas durchhalten, bevor ich in neue Kleidung investiere...
Ich habe in den letzten Tagen gerade von meinem Freundeskreis und von meinen Kolleginen häufig Komplimente erhalten, wie viel schlanker ich aussehen würde. Ich gehe auch offen damit um und erzähle, dass ich es mit Hilfe von WW mache.
All das motiviert mich im Moment sehr und ich hoffe, dass es auch in der nächsten Zeit so weitergeht und die Pfunde weiter purzeln!

Jetzt aber genug gequatscht!
Als Nächstes gibt es wieder ein echt leckeres, schnelles und einfaches Rezept von mir!
Bis dahin!

Yoosie

Montag, 3. September 2012

[Mrs. Mohntag] Salat mit Gemüse-Tofu-Topping

Hallo Ihr Lieben,

da so ein tolles Feedback zu dem Tofu-Posting kam, habe ich hier gleich mal ein erstes, sehr einfaches Rezept für euch. Eigentlich habe ich an dem Tag einfach nur meine ganzen Gemüsereste und Tofu zusammengeworfen, aber da ich selbst so einfache Rezepte sehr gerne lese und sie mir häufig als Inspiration dienen, dachte ich, ich zeige es euch trotzdem.



Als "Basissalat" habe ich mir eine Schüssel mit Eichblattsalat, Tomaten, Blaubeeren und Sonnenblumenkernen  gemacht.

Für das Topping habe ich Räuchertofu in dünne Streifen geschnitten und in heißem Öl goldbraun anrösten lassen, dann kamen Zucchiniwürfel, Paprikastreifen und Frühlingszwiebeln dazu. Als das Ganze schön angeröstet, aber noch knackig war habe ich etwa 1 EL Tomatenmark, Salz, Pfeffer und eine Prise Zucker dazu gegeben und mit Himbeeressig (Balsamico geht auch gut) abgelöscht. Die Menge an Essig nehme ich immer Pi mal Daumen, etwa soviel dass der Boden der Pfanne bedeckt ist und der Essig innerhalb einer Minute fast komplett verkocht ist. Die Gemüse-Tofu-Mischung dient gleichzeitig als Dressing, wenn sie euch also nicht flüssig genug ist, gebt einfach noch etwas Gemüsebrühe, Essig und Öl dazu. Für mich hat es so vollkommen gereicht - ich mag es nicht wenn Salat im Dressing schwimmt :).

Dieses Topping habe ich einfach über den Salat gegeben und alles mit gerösteten Sonnenblumenkernen und Crema de Balsamico garniert. 

Für einige ist das bestimmt ein wenig viel Balsamico-Garnitur, aber ich habe da momentan eine totale Liebe zu entwickelt. Das auf dem Foto ist gekaufte Crema de Balsamico, man kann sie aber auch total einfach selber machen. Das Rezept nachdem ich meine immer mache ist aus einer vegetarischen Kochzeitschrift und total simpel aber waaaahnsinnig lecker. Ich werde dort mal nachfragen, ob ich es hier veröffentlichen darf.

Guten Appetit!

Eure Mrs. Mohntag

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...