Freitag, 24. August 2012

[Mrs. Mohntag] Leckeres im Spätsommer

Hallo Ihr Lieben,

langsam beginnt der Spätsommer, neben dem Herbst, meine liebste Jahreszeit. Denn nicht nur wetter- und stimmungsmäßig hat es mir diese Zeit angetan, auch kulinarisch fühle ich mich dieser Zeit äußerst zugetan.

Hat man erst einmal den Schock verarbeitet, dass es jetzt kaum mehr frische deutsche Erd-, Blau-, Him- und Brombeeren mehr gibt (und ja... ich leide tatsächlich immer am Beerenentzug) tut sich das weite Feld des Steinobstes, der ersten Äpfel und Kürbisse und diverser anderer Leckereien auf. Hier meine kalorienarmen Ideen für die kommende Jahreszeit :)

  • Auberginen sind klasse! Denn man muss sie nicht zwingend in viel Fett anbraten, man kann sie auch sehr lecker in Curry- oder Kokosgerichte geben und in der Soße garziehen lassen oder (schon lange nicht mehr gemacht) in Green-Curry-Soup schnippeln. Ich mache auch gerne ein vegetarisches Moussaka, dazu brate ich die Auberginen nicht an, sondern gebe sie auf ein leicht mit Olivenöl eingepinseltes Backblech und lasse sie im Ofen anbräunen. Man kann Auberginen auch auf verschiedenste Arten füllen oder eine leckere Auberginenpaste zum Dippen oder zum Vesper machen.
  • Zucchini gibts bei uns ja fast das ganze Jahr, aber jetzt haben sie Saison und ich finde das schmeckt man auch, sie sind viel wenig wässrig und viel geschmacksintensiver. Ich habe euch ja schonmal mein Rezept für Zucchinipuffer verraten und mag diese Zubereitungsart immer noch am liebsten. Nichtsdestotrotz habe ich mich in letzter Zeit etwas mehr mit diesem Gemüse angefreundet und mag es auch klein geschnitten in Tomatensoßen und Gemüsepfannen, auf Gemüsespießen oder gefüllt mit Reis oder Soja-Bolognese. Viele Leute mögen auch Zucchinisuppe, ich kann mich damit allerdings nicht anfreunden *schüttel*.
  • Kürbis geht immer, ich habe letze Woche schon den ersten Kürbis gekauft, denn ich kann es immer kaum erwarten die ersten orangenen Schwergewichte in der Gemüsetheke zu entdecken. Am liebsten mag ich Hokkaido und Butternut, beide sind toll für Kürbis-Kokos-Suppe oder für Kürbisspalten aus dem Ofen. Ich nehme auch gerne kleinere Hokkaidos, höhle sie aus und gare sie im Ofen, dann kann man sie mit allem was lecker ist füllen. Außerdem kann man mit Kürbis fast alles machen, was man mit Kartoffeln auch macht, also z.B. Kürbispuffer oder Kürbispürree.
  • Paprika hat sehr viel Vitamin C und gerade wenn die Tage wieder kürzer und kälter werden kann man davon ja nie genug haben. Ich esse gerne Nudeln mit Paprikasoße (einfach mit Zwiebeln angedünstet, mit Sojasahne abgelöscht und nach Lust gwürzt) oder Paprikahälften gefüllt mit Reis oder weißen Bohnen. Yoosie hat bereits ein Rezept für überbackene Paprikahälften veröffentlicht.
  • immer noch Saison haben Salate, Brokkoli und Blumenkohl (ich habe das Rezept für die Blumenkohl-Zitronensuppe nicht vergessen, es kommt noch - versprochen :), dafür gibt es inzwischen schon ein Rezept für Brokkolibratlinge.
  • Pflaumen & Zwetschgen mag ich am liebsten als Kuchen mit Streuseln :), aber da das ja nicht unbedingt abnehmförderlich ist, begnüge ich mich mit Pflaumenkompott. Schön gewürzt mit Zimt, Vanille und eventuell Kardamom muss sich das überhaupt nicht verstecken und geschichtet in einem Glas mit Quark, Pudding oder Schlagcreme ist das sicher auch sehr lecker und ansehnlich.
  • Aprikosen & Pfirsiche, nennt mich Mrs. Kompott, denn auch die esse ich am liebsten in selbiger Form. Habt ihr Ideen was man, außer sie einfach so zu essen, noch mit Aprikosen oder Pfirsichen machen kann? Ich habe mich mal an Pfirsich-Chutney versucht, das ist aber gänzlich in die Hose gegangen und hat grauenvoll geschmeckt.
  • Äpfel & Birnen, ich LIEBE frische Äpfel und ich habe Phasen, da esse ich wochenlang jeden Tag einen oder mehrere Äpfel. Sie sind super als Zwischenmahlzeit gegen Hungerattacken und vertreiben auch den bösen Appetit auf Süßigkeiten. Für meine morgendlichen Haferflocken koche ich mir auch mal gerne eine Schüssel Apfelkompott oder Apfelmus und mache mir mein Porridge schön herbstlich verfeinert mit Zimt und braunem Zucker. Zu Kartoffeln (und evtl. Räucherlachs) ist ein Apfel-Zwiebel-Quark sehr lecker. Gorgonzolarisotto mit Birnenspalten könnte ich täglich essen, da der Gorgonzalo sehr geschmacksintensiv ist, braucht man von dieser Kalorienbombe auch nur sehr wenig.
Hat diesen langen Text überhaupt jemand komplett gelesen? Wenn ja, bin ich beeindruckt und freue mich riesig :).
Falls Ihr für etwas bestimmtes ein Rezept haben möchtet, einfach wieder in die Kommentare schreiben und ich setzte es auf meine To-Do Liste.

Habt ihr noch weitere Rezeptideen?

Eure Mrs. Mohntag

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bleibt freundlich und respektvoll miteinander!
Kritik ist willkommen, aber immer konstruktiv bleiben!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...