Dienstag, 10. April 2012

[Mrs. Mohntag] so nehme ich ab - einfach aber wirkungsvoll

Hallo Ihr Lieben,

seid ihr gut über Ostern gekommen? Habt Ihr Speck angesetzt oder eure hart erkämpften Pfunde halten können?
Ich habe mich am Montag gewogen und erstaunlicherweise sogar ein Kilo verloren, damit habe ich auf Grund von Kuchenschlemmereien und zügellosem Genießen beim Inder weiß Gott nicht gerechnet - aber ich will mich ja nicht beschweren :)

Bevor es von meiner Seite mit konkreten Tipps und Rezepten losgeht, möchte ich euch erstmal erzählen mit welcher Methode ich überhaupt abnehme. Dann könnt ihr entscheiden ob das auch das Richtige für euch ist oder ob ihr lieber eine andere Methode wählt.
Ich habe lange überlegt wie ich mein Abnehmvorhaben in die Tat umsetzen soll, denn ich denke das ist das Entscheidende: Ihr müsst eine Diät/Methode/Nahrungsumstellung finden mit der EUCH das Abnehmen leicht fällt und mir der IHR das Gefühl habt nicht allzusehr verzichten zu müssen. Es ist egal ob Freundin xy mit Weight Wachtchers 20 kg verloren hat, solange ihr euch damit nicht anfreunden könnt ist es die falsche Methode für euch.
Zur Debatte standen bei mir damals die "Schlank im Schlaf" Methode, mit anderen Worten: Abends keine Kohlenhydrate, morgens mächtig reinhauen u.s.w. Mein Problem bei der Sache: Ich liebe Kohlenhydrate, kann früh nicht viel essen und esse meine Hauptmahlzeit immer Abends! Fazit: das ist nix für mich, wenn Ihr das ähnlich seht werdet auch ihr damit nicht glücklich werden und nach Ende der Diät wahrscheinlich schnell wieder euer altes Gewicht haben.
Die zweite Alternative war für mich Weight Watchers, da ich Leute kenne die damit schon einiges an Gewicht verloren haben und das Prinzip mir auch ganz logisch vorkam. Wäre WW kostenlos, hätte ich vermutlich damit angefangen. Was mich daran gestört hat war das System der Punkte, klar das soll das ganze System einfach machen und Punkte zählen ist ja irgendwie auch einfacher als Kalorien zu zählen. Versteht mich nicht falsch, ich bin ein großer Fan von Punkten, Polka Dots, Marienkäfer, weniger von Punkten in Flensburg, aber Abnehmen mit Punkten ist dann doch irgendwie nicht meins.

Des Rätsels Lösung: ICH ZÄHLE KALORIEN!

Da ich tendentiell eher ein fauler Mensch bin mache ich das mit einer App namens CaloryGuard, die mir genau ausrechnet was ich heute noch essen darf und mir auch tolle Statistiken (Abnehmkurve, Verteilung der Kalorien im Laufe des Tages usw.) anzeigt. Wenn ihr nicht glücklicher Besitzer eines Smartphones seid, gibt es aber in den Weiten des WWW auch Kalorientabellen, Rechner für die richtige Kalorienanzahl zum Abnehmen und sogar "offline" Bücher mit Kalorientabellen und Co..
Konkret heißt das für mich, ich darf pro Tag 1475 kcal zu mir nehmen um in einer Woche etwa 0,5 - 1 kg abzunehmen. Das entspricht etwa 500 kcal weniger als mein Tagesbedarf ist. Dieses System ist für mich total logisch und führt automatisch dazu, dass man seine Ernährung hin zu gesünderen und kalorienärmeren Lebensmitteln umstellt. So kompliziert und aufwändig wie es klingt ist es auch überhaupt nicht weil man irgendwann im Kopf hat was in etwa wieviele Kalorien hat. In den ersten 2 Wochen habe ich noch sehr viel abgewogen, inzwischen hole ich meine Waage und Taschenrechner nur für hochkalorische Lebensmittel hervor oder wenn ich sehr aufwändige Gerichte mit vielen verschiedenen Lebensmitteln koche. Also keine Angst: es ist wirklich TOTAL EINFACH!

Entscheidend ist wie immer, dass ihr das wirklich durchziehen wollt und euch auch mal schön selber in den Hintern treten könnt wenn die Motivation mal am Boden ist. Das gute am Kalorien zählen ist, dass man sich ja eigentlich nichts verbietet. Wenn ich Appetit auf ein Stück Schokolade oder Spaghetti habe esse ich die auch, nur halt in Maßen und dafür vielleicht am nächsten Tag etwas weniger. Zum Abnehmen ist es sowieso vorteilhafter nicht konsequent jeden Tag die gleiche Kalorienzahl zu sich zu nehmen, weil der Körper dann denkt es ist gerade Mangelzeit und aufhört Speck abzubauen, also lieber die Kalorienzufuhr auch mal schwanken lassen. Besonders am Wochenende esse ich meistens mehr als 1475 Kalorien, wenn ich nämlich lecker Essen gehe möchte ich nicht immer Salat bestellen sondern auch was "ordentliches". Dafür schaue ich, dass ich unter der Woche mal Abends nur Salat oder Joghurt mit Obst esse.

Soviel zur Theorie!

Als nächstes werde ich euch eine Review zur Calory Guard App schreiben, dann wird das auch gleich etwas anschaulicher und motiviert vielleicht den Einen oder Anderen unter euch meiner Methode zu folgen :)

Bis dahin,
Mrs. Mohntag

Kommentare:

  1. Schön, dass deine Methode Wirkung zeigt!!! :)
    Die App werde ich mir mal anschauen, da ich noch nach einer guten suche.
    Hast du die Vollversion davon?
    Liebe Grüße und weiterhin viel Erfolg, Lina

    AntwortenLöschen
  2. Ja ich habe die Vollversion und war erst auch seeehr skeptisch, aber ich finde sie wirklich klasse :)
    Ich werde spätestens am Wochenende die Review dazu tippen!

    AntwortenLöschen
  3. Hab jetzt auch mit Kalorienzählen angefangen und dokumentiere es zur Zeit auf dem Blog, was eher umständlich ist, aber zur Zeit bin ich noch motiviert, von daher gehts :) Habe schon einen längeren Weg hinter mir, der mit den WW endete und jetzt find ich es noch recht kompliziert mir alles selbst zu errechnen v.a. den Tagesbedarf und so. Das hat vorher alles das WW-Programm gemacht. Hast du ne Formel zur berechnung von deinen 1475 kcal? LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das macht die App für mich :)
      Aber es gibt da ja diverse Rechner im Netz, wobei dort die Ergebnisse ganz schön schwanken. Ich denke wenn man das ganze 2 - 3 Wochen gemacht hat merkt man ja auch ob es die richtige Kalorienmenge ist, anhand der Bewegung auf der Waage.
      Man kann so ein Ernährungstagebuch auch online führen, z.B. hier: http://fddb.info/
      Aber ich habe die Seite NICHT getestet und kann dir daher auch nicht sagen wie empfehlenswert die ist.
      Liebe Grüße

      Löschen
  4. Ich nutze auch eine App, meine heißt Noom. Ich habe mir auch ausrechne lassen wieviel ich darf wenn ich 400g pro woche ohne sport abnehmen will (jaja sport und so) wenn ich konsequenter wäre würde es sicher besser klappen. und es sollen ja auch nur 5kg runter, mehr will ich ja auch gar nicht

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. 5 kg klingen ja machbar, aber wahrscheinlich ist man dann umso inkonsequenter :) Sport ist auch mein Schwachpunkt, es dällt mir leider weitaus einfacher weniger zu essen statt mal joggen zu gehen :(

      Löschen
    2. Mir fällt Sport auch unglaublich schwer, besonders bei so trübem Schlafwetter wie die letzten Tage :(

      Löschen
  5. Ja, ich denke auch, dass es sich zeigen wird. Die Rechner schwanken tatsächlich sehr und vorallem bin ich nicht sicher, ob sich der Wert dann auf den Ruhezustand bezieht oder ob da Bewegung schon mit zuzählt, denn wenn nicht müsste der Wert ja deutlich höher sein. Naja, man wird sehen... :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es gibt auch Rechner wo man genau einstellen kann wieviele Stunden man pro Tag schläft, sitzt und sich bewegt.

      Löschen

Bleibt freundlich und respektvoll miteinander!
Kritik ist willkommen, aber immer konstruktiv bleiben!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...