Sonntag, 29. April 2012

[Mrs. Mohntag] Zwischenstand Ende April

Hallo Ihr Lieben,

da ich dank des tollen Wetters (leider) nicht zum vorbereiten eines Kochposts gekommen bin, will ich euch zumindest einen kleinen Zwischenstand zu meinem Gewicht geben.
Ich hab diesen Monat festgestellt, dass das Abnehmen nicht mehr ganz so schnell vonstatten geht wie zu Beginn des Jahres. Ich habe nur alle 2 Wochen ein Kilo verloren und nicht mehr wie zu Anfang wöchentlich 1 Kilo. Die Demotivation hält sich momentan noch in Grenzen, denn immerhin geht es ja weiter mit dem Abnehmen. Allerdings war es auch verdammt schön jede Woche mit einem Lächeln auf die Waage zu steigen :).

Essenstechnisch halte ich mich immer noch an meine Kalorienvorgabe von 1475 kcal und komme sehr gut damit klar. Würde ich mein Gewicht in der CaloryGuard in den Grundeinstellungen ändern, dürfte ich inzwischen 1750 kcal zu nehmen. Da mein Ziel von 65 Kilo allerdings noch nicht erreicht ist, lasse ich die Einstellungen momentan noch so.

Fällt euch kalorienarmes Essen bei warmen Wetter auch viel leichter? Ich könnte mich permanent von Tomaten, Äpfeln und Joghurt ernähren. Da ich kein großer Eisfan bin, fällt diese Kalorienbombe Gott sei Dank weg :). Einzig beim Grillen und leckeren Biermischgetränken muss ich ein wenig aufpassen.

Interessieren euch kalorienarme Grillrezepte? Rezepte für passende Salate und Dips?

Eure
Mrs. Mohntag

Sonntag, 22. April 2012

[Mrs. Mohntag] Rezept: Pilzrisotto

Hallo meine kleinen Leckermäuler,

heute verrate ich euch mein liebstes Rezept für leckeres Pilzrisotto. Mit ordentlich Kohlenhydraten und Parmesan ist das natürlich kein Leichtgewicht, aber ich habe das Rezept ein wenig diättauglich gemacht und so gönne ich mir ab und zu eines meiner Lieblingsgerichte :)


Für 2 Personen benötigt Ihr folgende Zutaten:
  • 125 g Risottoreis
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Glas Weißwein
  • etwa 600 ml Gemüsebrühe
  • mind. 250 g Champignons
  • 2 EL ÖL
  • Petersilie
  • Parmesan nach belieben (ich habe für die Berechnung der Kalorien 55 g genommen)
Die Pilze werden klein geschnitten, in 1 EL Öl in einer Pfanne angebraten und dann erstmal zur Seite gestellt. 

Die Zwiebel und die Knoblauchzehe werden klein gewürfelt und in 1 EL Öl in einem großen Topf angeschwitzt. Dazu gebt ihr dann den Reis und lasst ihn ebenfalls kurz mit braten, bis er außen leicht glasig ist. Das Ganze wird dann mit dem Glas Weißwein abgelöscht und muss kurz köcheln bis der Wein fast komplett verdampft ist (wenn ihr für Kinder mitkocht lasst ihr diesen Schritt einfach weg und gebt am Ende etwas Zitronensaft hinzu). Dann heißt es Geduld haben: das Risotto wird immer wieder mit etwas Gemüsebrühe aufgefüllt und muss bei geschlossenem Deckel (!!!) leicht köcheln. Wenn die Brühe fast komplett vom Reis aufgesogen wurde muss immer wieder Brühe nachgefüllt werden, das macht ihr bis der Reis al dente ist. Das kann unterschiedlich lange dauern, daher auch die geschätzte Mengenangabe bei der Gemüsebrühe. Wenn der Reis fast gar ist gebt ihr die Pilze dazu, damit die noch etwas Geschmack an den Reis abgeben können. Zum Schluss nehmt ihr den Topf vom Herd, würzt mit Salz und Pfeffer nach, mischt gehackte Petersilie unter und gebt den geriebenen Parmesan in das Risotto.

Pro Portion hat das Risotto etwa 550 Kalorien und macht richtig satt! 



Guten Appetit :)

Samstag, 21. April 2012

[Projekt Not Maximize Me Too Much] Gewa(a)gt - Teil 4 - Sorayas Kugelzeit - 20.04.12

Hallo ihr Lieben,

Gestern hab ich mich nach 2 Wochen mal wieder auf die Waage getraut... oh Schreck... 1,6 kg mehr! o.O

Tja... die Osterzeit und die nachösterliche Ostersüßigkeitenschlemmerei plus der Tatsache, dass mein Mann 8 verschiedene Sorten Chips und eine große Platte verschiedenster Käsesorten aus Frankreich mitgebracht hat und mir gerne auch mal ein großes Stück Brownie mit Vanille-Eis ins Bad brachte, während ich im Schaumbad lag (Wie soll man da auch "Nein" sagen???) haben also ihre Spuren hinterlassen...!

Ich bin insgesamt nun also bei 3,8 kg Gewichtszunahme in der 18. Schwangerschaftswoche. Das ist zwar weniger, als ich damals zum selben Zeitpunkt in der Schwangerschaft mit meiner Tochter zugenommen habe, aber dennoch finde ich es zu viel!

Ich werde mich nun also wieder zusammenreißen, das Naschen wieder auf Freitagabend und Samstag beschränken, in der Woche abends wieder die Kohlenhydrate wegzulassen und wieder mehr Gemüse und Obst essen! Ich habe meinen Mann ebenfalls gebeten, mir in der Woche nicht einfach - so lieb das auch gemeint ist - was Süßes zuzubereiten, um mich damit zu überraschen. Er meint das wirklich lieb und will mir was Gutes tun und ich finde das furchtbar süß... aber man soll in der Schwangerschaft nicht doppelt so VIEL, sondern doppelt so GUT essen! Ich brauche nur 250 kcal mehr pro Tag. Das ist nicht viel!

So, frisch motiviert, die Schlemmerei zu lassen, starte ich jetzt wieder in mein Projekt "not maximize me too much"! ;-D

Und wie läuft's bei euch? Osterschlemmerei gut überstanden? Oder ist was hängengeblieben?

Vielen Dank für's Vorbeilesen!

Dienstag, 17. April 2012

[I can do Dukan!] Dukanpfannkuchen aka Roulade

Endlich mal ein Dukan Rezept...
Hallo meine Lieben,

habe nun eine Weile nichts von mir hören lassen, da der Examensstress mein Gewicht im Moment leider weder runter noch rauf gehen lässt...hoffe das ist bald alles rum, denn ich möchte endlich mal Erfolge überbringen :-)

Aber vorweg stelle ich Euch mal eines meiner liebsten Dukan-Rezepte ein. Ihr wisst ja, dass die Dukan Diät eine proteinreiche Ernährung ist und dass Kohlenhydrate (außer Gemüse in Phase 2) absolut tabu sind.
Aus diesem Grund mache ich mir fast jeden Morgen proteinreiche Dukanpfannkuchen, die ich dann über den Tag hinweg (mal als Thunfischroulade, mal mit Frischkäse 0,1% Fett und Putenbrust, oder wenn ich gerade ganz hungrig auf Süßes bin, mit DukanNutella) esse.

Basis-Rezept (für ca. 3 Pfannkuchen, die alle an einem Tag gegessen werden dürfen)

Zutaten:

3       Eier                
2 EL Haferkleie 
2 EL Weizenkleie    
3 EL  Naturjoghurt (0,1% Fett)
Salz oder Stevia  (ja nachdem für worauf ihr gerade Lust habt)

Alle Zutaten gut miteinander vermischen und von beiden Seiten in einer beschichteten Pfann goldbraun backen.
Ihr könnt auch 1 bzw 2 Tropfen Öl benutzen (wenn es ohne geht ist es allerdings besser).

Mit diesen Pfannkuchen haben wir trotz DukanDiät das Gefühl unsere heißgeliebten Kohlenhydrate zu vertilgen und nehmen trotzdem ab.


Dukanpfannkuchen (Basis)






 Falls Ihr Euch eher für die Thunfischvariante entscheiden solltet, habe ich hier noch einen Tipp füu die "Thunfischpaste"

1 Dose Thunfisch im eigenen Saft
100gr Frischkäse (0,1% Fett)
Kapern und Essiggürkchen (nach Geschmack)
ein paar Tropfen Sojasoße

Alle Zutaten in einen Mixer geben und gut pürieren mit Salz und Sojasoße abschmecken. Danach gebt ihr die Paste auf den Pfannkuchen (achtet darauf, dass ihr seitlich ein wenig Platz lasst) und rollt diesen ein. Danach wickelt ihr die Roulade in Alu- oder Frischhaltefolie und gebt diese in den Kühlschrank.
Extratipp: Damit die Roulade beim Anschneiden nicht zerfällt, gebt sie für 5 Minuten in den Gefrierschrank. 
Meine Rouladen waren ziemlich klein, daher habe ich sie nicht noch extra in Scheiben geschnitten.





Dukan Tunfisch- und Putenwurstfrischkäsroulade


Nen Guten!
Eure 
-I can do Dukan

P.S.: Wer das Rezept für die DNutella möchte bitte kommentieren.


Samstag, 14. April 2012

[Mrs. Mohntag] mein kleiner treuer Helfer

Mein kleiner treuer Helfer beim Abnehmen heißt CaloryGuard 2 und ist eine App für euer Smartphone, welche ihr für 2,99 € erwerben könnt. Ich nutze dieses App seit dem ersten Tag meines Abnehmvorhabens und habe so bisher 10 kg abgenommen - mit anderen Worten: ich bin bisher super zufrieden damit. Ich gebe euch hier einen kleinen Einblick wie die App funktioniert und aufgebaut ist, damit ihr für euch entscheiden könnt, ob das vielleicht auch euer Weg zur Traumfigur ist.














Nachdem ihr euer Alter, Gewicht, Geschlecht und Art der täglichen Tätigkeit (z.B. hauptsächlich sitzend) eingegeben habt errechnet euch das Programm eure täglich benötigte Kalorienanzahl um Abzunehmen, um euer Gewicht zu halten oder wenn man Untergewicht hat errechnet es auch die richtige Kalorienanzahl um zuzunehmen. Nach den kurzen Angaben kann es dann auch schon losgehen.

Während des Tages tragt ihr einfach immer ein was ihr so esst und seht so gleich wieviele Kalorien ihr an dem Tag noch übrig habt. Dabei könnt ihr Nahrungsmittel aus einer (wöchentlich aktualisierten) Datenbank auswählen und müsst dann nur noch individuell die von euch verdrückte Menge einstellen. In diese Datenbank kann theoretisch jeder Gerichte und Zutaten hinzufügen, das heißt es kann auch mal passieren, dass die Angaben nicht 100%ig stimmen, also immer den eigenen Kopf einschalten und evtl. mal auf die Rückseite eures Joghurts/Müslis... gucken und die Werte abgleichen. Ich habe mir auch gleich von Beginn an eine Favoritenliste erstellt und habe dort die meisten Dinge des täglichen Lebens gespeichert, so bin ich nach ein paar Klicks mit dem Eintragen fertig. Bei aufwendig gekochten Gerichten müsst ihr jede Zutat extra eintragen oder euch separat die Kalorien eurer Portion ausrechnen. Mein Tipp: Stresst euch nicht so sehr mit dem Abwiegen der einzelnen Nahrungsmittel. Am Anfang macht das sicherlich noch Sinn, aber nach spätestens 1 Woche wisst ihr wie viel Gramm eure Scheibe Brot oder der Frischkäse auf dem Brötchen etwa hat und ein Esslöffel Olivenöl wiegt heute wie auch morgen 10 Gramm. Ich bin mit meiner Schätztechnik bisher sehr gut gefahren, einzig Kalorienbomben wie z.B. Parmesan oder Schokolade wiege ich immer ab.

Wenn ihr immer schön fleißig alles eintragt könnt ihr euch dann in der eingebauten Statistik eure Veränderungen von Gewicht und Kalorienaufnahme ansehen. Das finde ich ein sehr schönes Gimmick und man kann am Ende einer Woche oder eines Monats ein schönes Fazit ziehen.

Die grünen, gelben und roten Smilies sollen theoretisch gesunde und weniger gesunde Speisen kennzeichnen, können aber auch getrost ignoriert werden, da die Farbe des Smilies unabhängig von der Menge der verzehrten Portion ist und somit das Tagesfazit überhaupt nichts aussagt.

Theoretisch bietet die App auch noch die Funktion sportliche Aktivitäten einzutragen und diese als Minuskalorien zu verbuchen, das nutze ich allerdings nicht. Ebenfalls ungenutzt ist bei mir die Funktion heute nicht genutzte Kalorien in den nächsten Tag zu verschieben, das finde ich irgendwie doof.

Ich hoffe dieser kleine Einblick hat euch etwas gebracht und ihr wisst nun ob das auch die richtige Methode für euch ist. Wichtig ist, dass ihr wirklich immer alles eintragt und nicht einfach mal was auslasst nur damit ihr im Plus bleibt. Wie ihr auf der Statistik im Bild erkennen könnt schwankt meine Kalorienaufnahme auch sehr stark und ich gönne mir auch gerne mal was Leckeres. Denn nur so bleibt man auch dabei, wer sich nie etwas gönnt wird schnell schlechte Laune und wohl kaum Motivation haben mit der Ernährungsumstellung weiter zu machen.
Ich verspreche euch, nach ein paar Wochen fällt euch die gesunde Ernährung viel viel leichter und ihr esst intuitiv schon die richtigen Sachen und bleibt auch ohne ständige Kontrolle eurer Kalorien in eurem für euch optimalen Tageskalorienrahmen.

Falls Ihr noch Fragen habt oder euch dazu entschließt die App zu kaufen schreibt mir doch einen Kommentar. Ich freue mich auf eure Rückmeldung :)

Eure Mrs. Mohntag


P.S. ich stehe in keinerlei Verbindung zu der Produktionsfirma dieser App und ich bin auch kein Mediziner. Ich berichte lediglich von meinen Erfahrungen und solltet ihr krankhaftes Übergewicht haben solltet ihr im Sinne von gesundem Abnehmen einen Arzt konsultieren und euer Vorhaben mit ihm besprechen.

Dienstag, 10. April 2012

[Mrs. Mohntag] so nehme ich ab - einfach aber wirkungsvoll

Hallo Ihr Lieben,

seid ihr gut über Ostern gekommen? Habt Ihr Speck angesetzt oder eure hart erkämpften Pfunde halten können?
Ich habe mich am Montag gewogen und erstaunlicherweise sogar ein Kilo verloren, damit habe ich auf Grund von Kuchenschlemmereien und zügellosem Genießen beim Inder weiß Gott nicht gerechnet - aber ich will mich ja nicht beschweren :)

Bevor es von meiner Seite mit konkreten Tipps und Rezepten losgeht, möchte ich euch erstmal erzählen mit welcher Methode ich überhaupt abnehme. Dann könnt ihr entscheiden ob das auch das Richtige für euch ist oder ob ihr lieber eine andere Methode wählt.
Ich habe lange überlegt wie ich mein Abnehmvorhaben in die Tat umsetzen soll, denn ich denke das ist das Entscheidende: Ihr müsst eine Diät/Methode/Nahrungsumstellung finden mit der EUCH das Abnehmen leicht fällt und mir der IHR das Gefühl habt nicht allzusehr verzichten zu müssen. Es ist egal ob Freundin xy mit Weight Wachtchers 20 kg verloren hat, solange ihr euch damit nicht anfreunden könnt ist es die falsche Methode für euch.
Zur Debatte standen bei mir damals die "Schlank im Schlaf" Methode, mit anderen Worten: Abends keine Kohlenhydrate, morgens mächtig reinhauen u.s.w. Mein Problem bei der Sache: Ich liebe Kohlenhydrate, kann früh nicht viel essen und esse meine Hauptmahlzeit immer Abends! Fazit: das ist nix für mich, wenn Ihr das ähnlich seht werdet auch ihr damit nicht glücklich werden und nach Ende der Diät wahrscheinlich schnell wieder euer altes Gewicht haben.
Die zweite Alternative war für mich Weight Watchers, da ich Leute kenne die damit schon einiges an Gewicht verloren haben und das Prinzip mir auch ganz logisch vorkam. Wäre WW kostenlos, hätte ich vermutlich damit angefangen. Was mich daran gestört hat war das System der Punkte, klar das soll das ganze System einfach machen und Punkte zählen ist ja irgendwie auch einfacher als Kalorien zu zählen. Versteht mich nicht falsch, ich bin ein großer Fan von Punkten, Polka Dots, Marienkäfer, weniger von Punkten in Flensburg, aber Abnehmen mit Punkten ist dann doch irgendwie nicht meins.

Des Rätsels Lösung: ICH ZÄHLE KALORIEN!

Da ich tendentiell eher ein fauler Mensch bin mache ich das mit einer App namens CaloryGuard, die mir genau ausrechnet was ich heute noch essen darf und mir auch tolle Statistiken (Abnehmkurve, Verteilung der Kalorien im Laufe des Tages usw.) anzeigt. Wenn ihr nicht glücklicher Besitzer eines Smartphones seid, gibt es aber in den Weiten des WWW auch Kalorientabellen, Rechner für die richtige Kalorienanzahl zum Abnehmen und sogar "offline" Bücher mit Kalorientabellen und Co..
Konkret heißt das für mich, ich darf pro Tag 1475 kcal zu mir nehmen um in einer Woche etwa 0,5 - 1 kg abzunehmen. Das entspricht etwa 500 kcal weniger als mein Tagesbedarf ist. Dieses System ist für mich total logisch und führt automatisch dazu, dass man seine Ernährung hin zu gesünderen und kalorienärmeren Lebensmitteln umstellt. So kompliziert und aufwändig wie es klingt ist es auch überhaupt nicht weil man irgendwann im Kopf hat was in etwa wieviele Kalorien hat. In den ersten 2 Wochen habe ich noch sehr viel abgewogen, inzwischen hole ich meine Waage und Taschenrechner nur für hochkalorische Lebensmittel hervor oder wenn ich sehr aufwändige Gerichte mit vielen verschiedenen Lebensmitteln koche. Also keine Angst: es ist wirklich TOTAL EINFACH!

Entscheidend ist wie immer, dass ihr das wirklich durchziehen wollt und euch auch mal schön selber in den Hintern treten könnt wenn die Motivation mal am Boden ist. Das gute am Kalorien zählen ist, dass man sich ja eigentlich nichts verbietet. Wenn ich Appetit auf ein Stück Schokolade oder Spaghetti habe esse ich die auch, nur halt in Maßen und dafür vielleicht am nächsten Tag etwas weniger. Zum Abnehmen ist es sowieso vorteilhafter nicht konsequent jeden Tag die gleiche Kalorienzahl zu sich zu nehmen, weil der Körper dann denkt es ist gerade Mangelzeit und aufhört Speck abzubauen, also lieber die Kalorienzufuhr auch mal schwanken lassen. Besonders am Wochenende esse ich meistens mehr als 1475 Kalorien, wenn ich nämlich lecker Essen gehe möchte ich nicht immer Salat bestellen sondern auch was "ordentliches". Dafür schaue ich, dass ich unter der Woche mal Abends nur Salat oder Joghurt mit Obst esse.

Soviel zur Theorie!

Als nächstes werde ich euch eine Review zur Calory Guard App schreiben, dann wird das auch gleich etwas anschaulicher und motiviert vielleicht den Einen oder Anderen unter euch meiner Methode zu folgen :)

Bis dahin,
Mrs. Mohntag

Freitag, 6. April 2012

[I can do Dukan!] Wie überstehen wir Ostern?

Nun ihr Lieben,

um zu sagen, dass ihr ab dem 1. April eisern sein solltet ist es wohl etwas zu später, aber meine Tipps passen trotzdem in unser Dukan-abnehm-vorhaben. 

Versucht heute einen reinen  Proteintag einzuhalten!
Trinkt bei eurem Osterschmaus zum Aperitiv oder zum Dessert max. 1 Glas Sekt und beim Essen 1 Glas Wein.
Versucht euch von kleineren Schweinereien zum Aperitif nicht verleiten zu lassen (wer suchet der findet evtl. auch ein bisschen Rohkost zum Knabbern).
Greift beim Essen zu normalen Portionen und überfüllt eure Teller nicht, vor allem lasst euch nicht von Brot und Gebäck verführen und lasst sämtliche Soßen weg.
Seid stark und esst lediglich 1 Schokoei! Ich denke an euch alle und gemeinsam schaffen wir unser Ziel.
Wenn ihr merkt, dass die Speisen doch etwas stärker gewürzt sind, oder euer Koch etwas verliebt ist, dann haltet euch ausnahmsweise mal nicht die empfohlene Flüssigkeitsmenge von 2Litern pro Tag. Trinkt weniger und ihr vermeidet, dass sich das Salz in eurem Körper absetzt und ihr fühlt euch am nächsten morgen nicht so aufgedunsen.

Wenn es möglich ist, dann geht direkt nach dem Essen eine halbe Stunde spazieren (oder spätestens am nächsten Tag) und ab Dienstag müsst ihr wieder ganz eisern sein und am Besten gleich 2 PP Tage hintereinander machen. Vernachlässigt euren täglichen Sport nicht (ist bei uns Dukanern eh nur eine halbe Stunde am Tag) und verzichtet eine Woche lang auf alle tollerierten Lebensmittel (die Liste werde ich den Basics später hinzufügen).

Auf diese Art habt ihr am Tisch (fast) normal gegessen ohne gleich wieder frustriert auf die Waage blicken zu müssen. Diese Tipps sind für alle unter uns, die es schaffen den Versuchungen zu wiederstehen. So kann auch ein bisschen Osterfreude auf unseren Teller und in unsere Mägen, ohne dass dann wieder Krokodilstränen die Wange runter kullern. 

Frohe Ostern wünscht euch,
-Eure I can do Dukan!

P.S. sollten es doch ein paar Schokoeier mehr werden lasst das wöchentliche Wiegen einmal aus!



[I can do Dukan!] Basics: in 4 Phasen zum Idealgewicht!

Hallo meine Lieben,

hier nun die Basics der Dukan Diät, die sich in vier Phasen unterteilt. Einige von Euch kennen diese Phasen bestimmt schon von anderen Blogs oder, besser noch, aus dem Buch. Aus diesem Grund werde ich versuchen alles so knapp wie möglich zu halten und trotzdem alle nötigen Infos in die Beschreibung zu packen.  Einer der wichtigsten Aspekte in allen vier Phasen vorweg: bitte ausreichend (mind. 1,5 besser 2l) trinken. Es muss nicht nur Wasser getrunken werden, denn zu der Mengenangabe zählen auch Kaffee und Tee, sowie auch Cola Zero (kann bei Heisshungerattacken wirklich sehr nützlich sein, ist aber erst ab Phase 2 zu empfehlen) .Hier könnt ihr meine persönliche Idealgewichtskurve sehen und euch diese auf der offiziellen Dukan Seite auch erstellen lassen. Ich bin jetzt in meiner langen Aufbauphase und hoffe auf gegenseitige Unterstützung und Motivation.
Also los geht’s!


Angriffsphase:
Die Angriffsphase ist sehr wichtig (hauptsächlich wegen ihrem raschen Erfolg) und kann zwischen einem und maximal zehn Tagen durchgeführt werden. Erlaubt sind in dieser Zeit ausschließlich Lebensmittel wie mageres Fleisch, Innereien, Fisch, Meeresfrüchte, Geflügel, Magermilchprodukte, Eier, aber auch pflanzliche Proteine wie zum Beispiel Tofu , oder Seitan. Neben diesen elf Lebensmittelgruppen, empfiehlt Dr. Dukan täglich anderthalb Esslöffel Haferkleie.
Was den Sport anbelangt sind lediglich 20 Minuten am Tag vorgeschrieben. Am effektivsten ist ein Cardiotraining, welches ich fleißig auf dem Laufband verbringe. Nichtsdestotrotz verlinke ich Euch mal ein tolles Armworkout von den Tone it up girls, denn bis zum Sommer möchte auch ich gerne Oberarme wie Michelle Obama!

Aufbauphase:
Wenn dann erst mal die Angriffsphase vorbei ist, sollte das Schlimmste rum sein, denn jetzt ist auch wieder Gemüse erlaubt (allerdings ist stärkehaltige Gemüse wie Kartoffeln, Mais, Erbsen oder weiße Bohnen weiterhin tabu). Allerdings muss man darauf achten, dass nicht jeden Tag Gemüse gegessen werden darf und daher wechselt ihr am Besten täglich die PP- (Pure Protein wie in der Angriffsphase) mit den PV-Tagen (Pure Proteins and vegetables), d.h. auf einen Tag mit ausschließlich proteinreicher Nahrung folgt ein Tag mit Proteinen plus Gemüse. Obst ist bis auf Rhabarber leider komplett verboten. Diese Phase geht dann solange, bis ihr euer Idealgewicht erreicht habt.
Die ideale Menge an Haferkleie wird nun auf zwei Esslöffel täglich erhöht und auch das  Sportpensum sollte auf 30Minuten ansteigen.

Stabilisierungsphase:

Diese Phase dauert am Längsten und hängt vom insgesamten Gewichtsverlust ab. Hier beugen wir dem Jo-Jo-Effekt vor und daher muss diese Phase auch 10 Tage pro verlorenes Kilogramm durchgehalten werden. Zu den bisher erlaubten Nahrungsmitteln kommen nun täglich eine Portion Obst (keine Bananen, Trauben und Kirschen oder Trockenfrüchte), Vollkornbrot und Hartkäse hinzu. Das Beste aber ist, dass ab jetzt an einem (bzw. nach der Hälfte der Zeit an zwei) Tag die Woche wieder stärkehaltigen Lebensmittel erlaubt sind. Pasta und Co. Dürfen also ab und zu wieder auf den Speiseplan und an diesen Tagen darf dann eine Mahlzeit lang richtig geschlemmt werden! Wichtig ist aber vor allem die Einführung des „Proteindonnerstags“, d.h. einmal die Woche dürfen ausschließlich Proteine gegessen werden.  Die Haferkleie ist nach wie vor sehr wichtig.

Erhaltungsphase
Die letzte Phase nennt sich Erhaltungs- bzw. Lebensphase und soll garantieren, dass uns das hart erkämpfte Idealgewicht auch erhalten bleibt. Dr. Dukan versichert den Erhalt unseres Idealgewichts, wenn wir nur ein paar kleine Regeln befolgen:  am "Proteindonnerstag" dürfen ausschließlich Lebensmittel aus der 1.Phase gegessen werden und auf Fahrstühle wird ein Leben lang verzichtet!

Alles Liebe! Nicht demotivieren lassen, denn nach den ersten 3-4 Angriffstagen und damit verbundenen Umstellung des Körpers geht das Ganze eigentlich ganz gut. Wichtig ist vor allem, dass ihr immer neue rezepte ausprobiert, denn sonst könnt ihr am 5. Tag keine Hähnchenbrust mehr sehen. Aber keine Sorge, denn ich werde mit Rezepten und einigen Tricks zur Seite sein.

- Eure I can do Dukan! 
P.S. If I can do Dukan then we can do Dukan! By the way, wie ihr trotz Dukan Diät über die Oster Tage kommen könnt werde ich morgen Abend posten, also dran bleiben! 


[Projekt Not Maximize Me Too Much] Gewa(a)gt - Teil 3 - Sorayas Kugelzeit - 06.04.12

Guten Morgen,

Frisch auf die Waage gestellt, erblicke ich ein Mehr von insgesamt 2,2 kg! Das sind 0,7 kg mehr als letzten Freitag. Das ist zu viel!!

Ich such jetzt zwar nicht nach Ausreden, aber ich weiß genau, warum das so hochgegangen ist... Samstag hatte ich tollen Brunchbesuch da, Sonntag hatte ich tollen Brunchbesuch da. Es gab reiiiiichlich Hochkalorisches! Ich habe sehr, sehr viel Weißbrot und Kartoffelsalat gegessen, was ich ja sonst so gut wie nie tue, was auch gleich zu Folge hatte, dass ich Verstopfungen bekam... Die bin ich aber zum Glück nach 4 Tagen wieder losgeworden!

Dienstag wurde ich dann beim Arzt gewogen und weil ich erst in 4 Wochen wieder dort auf die Waage muss, dachte ich, gut, gönnste dir abends mal eine leckere Pizza (Ihr wisst, ich esse ja sonst abends keine Kohlenhydrate außer am Wochenende). Tja... und gestern... wenn ich GNTM gucke, habe ich immer das Bedürfnis, zu essen... stellvertretend für die Hungerhaken, sozusagen... :-D Ich hab also fröhlich Sandwiches und Krabbenchips gemampft.

Dadurch habe ich aber nicht nur schlecht geschlafen, so wie ich das immer tue, wenn ich abends Kohlenhydrate esse, sondern bin heute auch besonders hübsch aufgedunsen aufgewacht... und wiege natürlich mehr! Ich hätte mich auch ehrlich gesagt beinah nicht auf die Waage gestellt, aber ich dachte, sch*** drauf, rauf auf die Waage und nach dem Osterwochenende reißte dich mal wieder am Riemen!

Und so werde ich das tun!

Und dann hoffe ich, dass ich am nächsten Wiegefreitag wenigstens nicht mehr drauf habe, sondern höchstens so viel wie heute.

Und bei euch? Erfolge? Rückschläge? Stillstand? Ich hoffe natürlich, über Erfolge zu lesen, aber ich glaub, so kleine Durchhänger und Rückschläge hat jeder mal... Das Wichtigste ist, deshalb nicht die Flinte ins Korn zu werfen, sondern weiter an seinem Plan festzuhalten!

Ich wünsche euch einen schönen Karfreitag und falls wir uns vorher nicht mehr lesen: Ein frohes Osterfest!

Mittwoch, 4. April 2012

[I can do Dukan!] Here I am

An meine lieben MitleserInnen,

"ja, auch ich habe Übergewicht.
Ja, auch ich bin ein “Emotional eater”, aber ich esse und genieße auch so wahnsinnig gerne und meine Maßlosigkeit kotz (sorry) mich einfach nur an.
Ja, auch ich leide unter meinem Übergewicht.
Ja, auch ich habe mich lange genug in Selbstmitleid umher gewälzt doch nun ist Schluss!
Sein wir doch mal alle zusammen ehrlich mit uns selber: WIR WISSEN DOCH EIGENTLICH GANZ GENAU WAS WIR ESSEN DÜRFEN (UND WIE VIEL VON ALLEM) UND WAS EHER SCHLECHT FÜR UNS IST, oder etwa nicht?
Ich habe sehr lange dafür gebraucht mir einzugestehen, dass meine größten Feinde weder  Waage noch  Laufband sind, sondern, dass nur ich selber mir lange Zeit im Wege stand und mich und meine Familie unglücklich gemacht habe. Ich möchte nach vorne schauen und nicht mehr zurück! Mit winzigen Babysteps habe ich angefangen und hoffe, dass diese Schritte auch mit diesem Co-Blogging  nun größer werden können! 

Ja, auch ich habe einen Traum! Manche mögen jetzt schmunzeln, andere werden sagen was für ein Blödsinn, aber ich habe eine Liste! Eine Liste mit Dingen, die ich bis zu meinem 30. Geburtstag, erledigt haben möchte! Diese Dinge drehen sich nicht alle primär um meine Gewichtsabnahme, aber dennoch haben sie alle irgendwie damit zu tun! Mein Traum ist für mich ein Symbol, denn wenn ich diesen Traum erreicht habe, dann steht mir nicht mal mehr mein
innerer Schweinehund im Wege! Ich träume davon, am Tag meiner Hochzeit, also 1 mal in meinem Leben, mit sexy Christian Louboutin High Heels zum Altar zu schreiten, ohne dass der Absatz unter meinem Gewicht abzukrachen droht, oder ich wie ein Elefant auf Stelzen aussehe! Ich liebe Schuhe und spare (wie zu alten Zeiten üblich) schon seid meiner Kindheit jeden Pfennig/Cent, um den riesigen Sack dann auf die Verkaufstheke zu knallen und zu sagen “Jetzt möchte ich meinen Brautschuh!” und bei Louboutins sind das eine Menge an Cent Stücken".

So in etwa lautete mein Contesteintrag in Annes Abnehmblog. Ich habe zwar nicht gewonnen, aber ich habe den Entschluss gefasst nun endlich mein Ziel zu erreichen! Bereits im letzten Sommer hatte ich sehr viel über Dr. Dukan und sein Diätkonzept gelesen und eigentlich wollte ich heute schon mein Ziel erreicht haben. Eigentlich!
Letztes Weihnachten habe ich dann von meiner Mama das Dukan Buch geschenkt bekommen und im Januar bereits gute sechs Kilo abgenommen, dann kam wieder ein kleiner Hänger und schwuups waren 3 von 6 wieder drauf! Jetzt, nachdem mich der Blog von Alessandra aus Italien inspiriert hat (Ale hat mit der Dukan Diät in guten 7 Monaten fast 28 Kilo abgenommen und ich bin so stolz auf sie), möchte ich nochmals von Vorne starten und hoffe, dass mir meine Co-Bloggerinnen (und ihr LeserInnen) dabei helfen können.


Meinen eigenen Blog habe ich momentan auf Eis gelegt, da meine Examensprüfungen und die Hochzeitsvorbereitungen doch den größten Teil meiner Zeit beanspruchen und da kam mir Sorayas Co-Blogger-Suche gerade gelegen, denn so kann ich Euch alle trotz dem ganzen Trubel der nächsten Monate auf dem Laufenden halten und Euch wird es dank der anderen Ladies nicht langweilig, wenn bei mir mal ein paar Tage Funkstille herrscht.

Was Euch an meinen Blog Tagen erwartet:

1.) Basics zur Dukan Diät
2.) Mein persönliches Diättagebuch
3.) Dukan-Rezepte (inkl. Photos)

Also ich hoffe auf einen guten Start und denkt an die Worte meiner liebsten Blog Lady Kandee Johnson:

"You are more beautiful than you know, more talented than you think, and more loved than you can imagine!"


- Eure I can do Dukan!

Dienstag, 3. April 2012

[Mrs. Mohntag] stellt sich vor

Hallo Ihr lieben Abnehmwilligen da Draußen!

Im Zuge unserer kleinen Vorstellungsrunde bin ich als Erste an der Reihe euch etwas über mich zu erzählen. Macht's euch gemütlich mit einer Tasse Tee, kalorienarmen Keksen und sperrt die Lauscher auf.
Es war einmal vor langer langer Zeit da habe ich einen besonderen Mann getroffen, mich in ihn verliebt und beschlossen von nun an mein Leben mit ihm zu teilen. Vor langer langer Zeit war genau genommen vor 11 Jahren und inzwischen bin ich mit diesem Mann verheiratet und immer noch sehr glücklich. Warum ich euch das erzähle? Weil in meinem Schrank ein Schreckgespenst lauert, in Form einer Jeanshose die ich bei unserer ersten Begegnung getragen habe und in die ich bei bestem Willen nicht mehr hineinpasse!

Die Hose habe ich aus reiner Sentimentalität aufbewahrt (Schlaghose mit geschätzten 80 cm Schlag - Ihr versteht :D) und immer mal wieder gesagt bzw. geseufzt "ach ja... da will ich mal wieder rein passen...". Aus diesem meist so lapidar dahin gesagten Satz wurde seit Beginn des Jahres 2012 ein fester Vorsatz: ICH WILL DA WIEDER REIN PASSEN !!!

Vielleicht erzähle ich euch mal die knallharten Fakten: ich bin 1,74 m groß und meine Waage verkündete mir am 01.01.2012 genau 81 kg. Dieses Gewicht habe ich seit einigen Jahren und bei meinem bisherigen Lebensstil wurde es zwar nicht mehr, aber leider auch nicht weniger. Anfang des Jahres hat es dann irgendwie KLICK gemacht und ich habe meine Einstellung zum Essen grundlegend geändert, Kalorien gezählt (mit Hilfe der App CaloryGuard - Review folgt) und zu meinem Bedauern überhaupt keinen Sport getrieben. Ergebnis sind bis heute 9 kg Gewichtsverlust und ein Wagenstand von 72 kg. Ich passe zwar immer noch nicht in meine alte Schlaghose, aber schon alleine die Tatsache, dass ich 2 Kleidergrößen kleiner kaufen kann fühlt sich fantastisch an!
Mein großes Ziel ist ein Gewicht von 65 kg und ihr werdet mich auf meinem Weg dahin begleiten (ob ihr wollt oder nicht :)).

Da ich leidenschaftlich gerne koche, werdet Ihr auf dem Blog unter meinem Namen desöfteren Rezepte oder Anregungen für leckere, einfache und kalorienarme Gerichte finden. Ich werde euch natürlich ausführlich erzählen wie ich meine Ernährung umgestellt habe, wie ich mich motiviere und mit welchen Tipps & Tricks ich gegen Hungerattacken und die Verlockungen des Alltags kämpfe. Insgeheim hoffe ich ja, dass mich die Mitarbeit an diesem Projekt auch dazu motiviert endlich mit Sport anzufangen und meinem inneren Schweinehund den Kampf anzusagen.

Falls Ihr Ideen oder Anregungen habt freue ich mich sehr über euer Feedback!

Ich schreibe nebenbei noch einen Beautyblog (www.mrs-mohntag.de) und habe dort schon ein paar Rezepte veröffentlicht, die Ihr euch gerne anschauen (und vielleicht auch nachkochen) könnt, z.B. ein total leckerer Glasnudelsalat oder selbstgemachter Chaitee, der super gegen Hunger auf Süßes hilft.

Bis Demnächst
Eure Mrs. Mohntag

P.S. vielen lieben Dank an Soraya für die Möglichkeit mich hier auszutoben!

Montag, 2. April 2012

[Projekt Minimize Me] Ab sofort mit an Bord!

Ihr Lieben, es ist soweit!!!

Ihr konntet euch ja 2 Wochen lang als Co-Bloggerin für Projekt Minimize Me bewerben.

3 Ladies haben dies wahrgenommen und ich habe mich nun entschieden!

Nicht für eine... nicht für zwei... NEIN, ich habe alle 3 mit ins Projekt-Minimize-Me-Boot geholt!

Warum alle drei?

Weil jede von ihnen eine andere, sehr interessante Geschichte zu erzählen hatte und ich hätte mich beim besten Willen nicht entscheiden können! Außerdem dachte ich auch an euch, meine (unsere) Leser! Denn je unterschiedlicher die Geschichten, Methoden usw. sind, die hier erzählt werden, umso interessanter und vielseitiger für euch!

Mit dabei sind also ab sofort:

Mrs. Mohntag ♥, I Can Do Dukan ♥ & ♥ Rinchen ♥. 

Herzlich willkommen ihr drei!

In den nächsten Tagen werden sich die drei einzeln hier vorstellen.

Ich hoffe, ihr findet die Idee genauso grandios wie wir vier und bleibt dabei! 
Heißt nun meine neuen Co-Bloggerinnen willkommen!



Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...